Neuburg: Sparmaßnahmen geplant – Hallenbad soll zu bleiben

Neuburg stellt sich auf Engpässe bei der Gasversorgung ein. Die Drosselung auf 20 Prozent von Gazprom stelle die Stadt vor große Herausforderungen, so Oberbürgermeister Bernhard Gmehling.

Putin spielt – die Frage sei, wie könne der Gasmangel durch andere Lieferanten ausgegeglichen werden. Wir stellen uns darauf ein, dass wir in Neuburg weniger Gas zur Verfügung haben im Winter und wir sparen müssen.

Konkret soll das Hallenbad in diesem Winter geschlossen bleiben, damit wird so viel Energie eingespart, dass 250 Haushalte versorgt werden können. Insgesamt 3.000 Familien heizen mit Gas. Weitere öffentliche Gebäude wie Turnhallen, Museen, das Stadttheater und die Stadtücherei werden auf Einsparmöglichkeiten überprüft.