Neuburg: Schwieriger Missbrauchsprozess

Im Missbrauchsprozess gegen einen 25-jährigen Asylbewerber am Neuburger Amtsgericht tappen Richter und Staatsanwalt weiter im Dunkeln. Auch nach dem zweiten Verhandlungstag ist nicht klar, ob sich der Nigerianer im vergangenen Sommer an einem 7-jährigen Mädchen vergangen hatte, oder nicht. Aussgagen einiger Zeugen waren widersprüchlich, außerdem ist noch nicht klar, was nach der angeblichen Vergewaltigung passiert ist. Von einem Streit zwischen dem Angeklagten und dem Vater des mutmaßlichen Opfers war die Rede. Ein wichtiger Zeuge tauchte am gestrigen Prozesstag gar nicht erst auf. Jetzt müssen weitere Zeugen angehört werden, um Licht ins Dunkel zu bringen. Der nächste Verhandlungstag im Neuburger Missbrauchsprozess ist in zwei Wochen.