© IstvánCsák

Neuburg-Schrobenhausen: Kreishaushalt steht

Am Ende des Jahres planen die Gemeinden und Landkreise ihren Haushalt für das kommende Jahr. So auch gestern – es trafen sich die Vertreter des Kreisauschusses für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, darunter die Bürgermeister und Landrat Roland Weigert. Für Diskussionen sorgte die sogenannte Kreisumlage – also wie viele Steuereinnahmen die Gemeinden an den Landkreis abgeben müssen. Landrat Weigert wollte sie auf fast 55 Prozent anheben – am Ende einigte man sich auf die jetzigen 51,5 Prozent und einer schrittweise Anhebung auf 53 Prozent. Der Entwurf wird nun kommende Woche dem Kreistag vorgelegt.