Neuburg-Schrobenhausen: „Komasaufen“ rückläufig

Das sogenannte „Komasaufen“ bei Jugendlichen fällt immer wieder negativ auf. Für den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gibt es dazu jetzt Zahlen, die hoffen lassen. Im Jahr 2012 waren landkreisweit 170 junge Menschen deswegen in Behandlung, vergangenes Jahr aber nur noch 156. Die psychosoziale Arbeitsgruppe im Landratsamt sieht diese Entwicklung umso erfreulicher, da 2013 auch ein Schlossfest-Jahr war.