Neuburg-Schrobenhausen: Erstes Containerdorf in SOB

Das erste Containerdorf seiner Art im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wird gerade in Betrieb genommen. An der Bürgermeister- Götz-Straße in Schrobenhausen gibt es nun eine Zweckunterkunft mit 94 Betten. Dabei wird es aber nicht bleiben, sagte Landrat Roland Weigert gegenüber Radio IN. Denn bis Jahresende wird ein Prozent der Bevölkerung aus Asylbewerbern bestehen: „Wir fahren einen Mix in der Unterbringung. Benutzen Container-Standorte einerseits, aber auch angebotene Häuser, z.B. Gasthöfe“. Derzeit sind 570 Flüchtlinge im Landkreis untergebracht, davon allein 400 in Neuburg. In Schrobenhausen sind es bislang 50. Außerdem wurde bekannt, dass die Notaufnahmeeinrichtung am Neuburger Descartes-Gymnasium doch länger bestehen bleibt, als angenommen. Sie sollte nach sechs Wochen eigentlich dieser Tage geschlossen werden, nun werden die Kapazitäten weitere 6 Wochen gebraucht. Der Ansturm von Flüchtlingen auf Bayern muss bewältigt werden, hieß es aus dem Landratsamt. Bereits ab diesem Wochenende werden also weitere 150 Flüchtlinge in Neuburg ankommen. Auf dem hinteren Teil des Kasernengeländes beim Asyllager entstehen außerdem Container für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.