Neuburg-Schrobenhausen: Ehrenamtliche Formularlotsen gesucht

Wer Menschen, die vor dem Krieg aus der Ukraine geflüchtet sind, praktische Hilfe anbieten möchte, kann als ehrenamtlicher Formularlotse im Landratsamt aktiv werden. Die Idee dazu hatte die Ausländerbehörde, die bei den Vorabregistrierungen der Geflüchteten festgestellt hat, dass beim Ausfüllen von Formularen Unterstützung dankend angenommen wird.

An verschiedenen Sprechtagen sind die ehrenamtlichen Formularlotsen vor Ort im Landratsamt in Neuburg oder in der Dienststelle des Landratsamtes in Schrobenhausen und gehen mit den Personen, die es wünschen, die Formulare durch. Sie unterstützen beim Ausfüllen der Anträge, erklären, welche Nachweise erforderlich sind und ggf. wie diese zu beschaffen sind. Die Ehrenamtlichen fungieren als Formularlotsen und bestimmen dabei selbst, wann sie zur Verfügung stehen und wieviel Zeit sie einbringen wollen. Auch diejenigen, die nach eigenem Empfinden wenig Zeit einbringen können, helfen den ukrainischen Kriegsflüchtlingen in großem Maß.

Wer seine Unterstützung anbieten möchte, meldet sich bei den Integrationslotsen am Landratsamt und gibt an, wieviel Zeit er hat und wann er diese einbringen möchte. Die Integrationslotsen geben die von den Ehrenamtlichen vorgeschlagen Zeiten weiter, an denen die ukrainischen Kriegsflüchtlinge Hilfe in Anspruch nehmen können. Die Integrationslotsen sind Ansprechpartner für die ehrenamtlichen Formularlotsen.

Wer unter der Woche stundenweise Zeit hat und helfen möchte, meldet sich bei den Hauptamtlichen Integrationslotsen – Frau Kero – unter der Telefonnummer 08431/57476 oder per E-Mail unter integrationslotsen@neuburg-schrobenhausen.de.

Voraussetzung ist die Lust aufs Helfen und die Bereitschaft Formulare auszufüllen. Sprachkenntnisse der russischen oder ukrainischen Sprache sind hilfreich, aber kein Muss. Um die Formularlotsen für ihre Arbeit fit zu machen, wird eine Schulung im Bereich des Sozialgesetzbuches II angeboten, um sie in ihrer wertvollen Arbeit zu unterstützen.