Neuburg-Schrobenhausen: Digitalisierung der Schulen schreitet voran

Die Corona-Pandemie hat auch im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen als Brandbeschleuniger in Sachen Digitalisierung gewirkt. Es werden rund 1,5 Millionen Euro für den Kauf von Notebooks und Tabletts bereitgestellt. Die Anschaffungskosten werden zum größten Teil durch Fördermittel finanziert. Damit alle Programme reibungslos funktionieren, hat der Landkreis für seine Schulen einen Glasfaseranschluss beauftragt.  Mit Ausnahme der Berufsschule und des Förderzentrums in der Monheimer Straße in Neuburg sind alle Landkreisschulen schon heute mit einem schnellen Internetzugang versorgt.