Neuburg: Schlechter Betrüger

Er ist alles andere als ein Meisterbetrüger: Jetzt hat ein 32-jähriger Neuburger dafür die Rechnung bekommen. Das Amtsgericht verurteilte ihn zu einer eineinhalbjährigen Bewährungsstrafe. Der Mann hatte mehrmals Urkunden gefälscht und Betrügereien begangen. Er schlich sich mit falschen Zeugnissen bei Audi ein, außerdem kaufte er unter dem Namen seiner Schwester ein Auto und schloss einen Finanzierungsvertrag ab. Keine gute Idee: Als die Schwester Post bekam, flog der Schwindel auf.