Neuburg: Schlägerei in Gemeinschaftsunterkunft

In der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Neuburg hat es gestern Abend eine Schlägerei gegeben. Dabei bedrohte ein 29jähriger Afghane zwei Landsleute mit dem Messer. Die beiden 26 und 40 Jahre alten Männer verprügelten den Angreifer daraufhin mit Fäusten, Stromkabel und voller PET-Flasche. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grund für den Streit ist noch unklar. Der Angreifer gab an, von den Zimmerkollegen als Terrorist und Taliban bezeichnet worden zu sein. Die anderen beiden sagten, der 29jährige habe ständig zu viele Gäste ins Zimmer gelassen. Alle drei waren zum Zeitpunkt des Streites absolut nüchtern.