Neuburg: Rucksäcke auf Töpfermarkt verboten

Die weltweite Terrorgefahr hat jetzt auch Auswirkungen auf den Töpfermarkt in Neuburg. Dort sind in diesem Jahr das erste Mal Rucksäcke verboten. Besucher sollen stattedessen Körbe für ihre Einkäufe mitbringen, da diese besser einsehbar sind. Darüber hinaus wird auch die Anzahl der Securitymitarbeiter erhöht. Ansonsten ändert sich aber nichts am bewährten Konzept des Töpfermarktes. Er findet am 17. und 18. September in der Neuburger Altstadt statt. Die Veranstaltung ist der Auftakt für die Reihe „Herrschaftszeiten“. Es folgen noch „Mut zum Hut“, die Neuburger Barockkonzerte und die Weinbörse.