Neuburg: Rabiater Baumschützer

Ein Arbeiter der Stadt Neuburg hatte es jetzt mit einem ganz rabiaten Naturschützer zu tun. Der Mann und seine Kollegen hatten den Auftrag, in der Sankt-Andreas-Straße eine zehn Meter hohe Fichte zu fällen. Das passte einem 31-jährigen Anwohner allerdings überhaupt nicht. Er stieg kurzerhand in sein Auto und raste auf die Arbeiter zu. Einer von ihnen konnte sich nur durch einen Sprung auf die Seite retten, sonst wäre er angefahren worden. Danach parkte er seinen PKW direkt neben dem Baum, damit er nicht gefällt werden kann. Als Grund für seine Aktion gab der 31-Jährige an, dass er den Baum unbedingt retten wollte, weil er ihn vor 25 Jahren selbst gepflanzt habe. Die Stadt Neuburg als Eigentümer erstattete jetzt Strafanzeige.