Neuburg: Post führt direkt ins Gefängnis

Diese Post hatte es in sich und bringt einen arbeitslosen Mechaniker für 2 Jahre ins Gefängnis: Ein an ihn adressiertes Päckchen enthielt 100 Gramm Heroin. Der 43-Jährige erklärte dem Richter am Neuburger Schöffengericht zwar, nichts von dem Inhalt des Pakets gewusst zu haben – der glaubte dem Angeklagten aber nicht. Auch wegen seiner vielen Vorstrafen: Allesamt wegen Drogenbesitzes. Der arbeitslose Mechaniker bekommt in seiner Haftzeit die Möglichkeit einen Entzug zu machen, um von seiner Sucht loszukommen.