Neuburg: Organisator von Corona-Demo distanziert sich von Antisemitismus

Der Veranstalter einer Corona-Demo in Neuburg hat sich jetzt von einem Vorfall von Antisemitismus distanziert. Am 30.März hatte ein Mann bei der Demo im Schwalbanger das Mikrofon ergriffen und sich judenfeindlich geäußert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb wegen Volksverhetzung. Wie die Neuburger Rundschau berichtet, hat sich der Veranstalter der Neuburger Corona-Demos von den Aussagen distanziert. Er will den betroffenen Redner künftig nicht mehr ans offene Mikrofon lassen.