Neuburg: „Mobile Retter“ gut angelaufen

Nicht einmal zwei Wochen ist es her, dass das bayernweite Pilotprojekt „Mobile Rettter“ bei uns in der Region gestartet ist: Seitdem sind bereits 20 Einsätze registriert worden. Das heißt: Ersthelfer wurden über eine Smartphone-App alarmiert, als es in deren Nähe Notfälle gab. Allein im Raum Neuburg waren es vier Fälle: Wie der Donaukurier berichtet, unter anderem ein schwerer Krampfanfall. Derzeit gibt es 150 registrierte Ersthelfer im System. Ende November werden es dann 210 sein. Alle „mobilen Retter“ erhalten eine Schulung. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es unter mobile-retter.de