Neuburg: Mit Gehstock verprügelt

Ein rabiater Rentner ist zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, weil er einem Bekannten mit dem Gehstock verprügelt hat. Der Mann lebt in der Neuburger Obdachlosenunterkunft und fühlte sich von der lauten Musik seines Nachbarn gestört, so dass er ihm eins überzog. Der Jüngere wurde an Kopf und Bein verletzt. Vor dem Amtsgericht meinte der Angeklagte, die Polizei hätte sich nicht um den Störenfried gekümmert, also habe er sich selbst geholfen. Der Mann stand schon mehrfach vor Gericht und hat nun gegen Bewährungsauflagen verstoßen, so dass er nun ins Gefängnis muss.