Neuburg: Messerattacke in Asylbewerberunterkunft

Nach einer Messerattacke in einer Neuburger Asylunterkunft sitzt der Tatverdächtige in U-Haft. Nach Informationen der Polizei war es gestern Nachmittag zu einem Streit gekommen, als ein 44-jähriger Nigerianer seine Exfreundin in der Unterkunft besucht hatte. Der Mann griff zu einem Messer und verletzte die junge Frau. Ein Zimmernachbar eilte zu Hilfe. Auch er erlitt Schnittverletzungen. Die beiden Verletzten kamen ins Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst. Er konnte aber wenig später festgenommen werden, als er im Krankenhaus auftauchte. Gegen ihn ist ein Verfahren wegen des Verdachts der versuchten Tötung eingeleitet worden.