Neuburg-Schrobenhausen: Kuriose Unfälle

Ein Pferd, eine Lichthupe und ein Taschentuch: Das waren die Gründe für drei kuriose Unfälle im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Zuerst kam ein Rentner in Rennertshofen von der Straße ab, weil er sich während der Fahrt schneuzen musste. Der 83-Jährige überfuhr zwei Leitpfosten und ein Verkehrsschild, das Auto wurde stark beschädigt, der Mann blieb unverletzt. Kurz darauf warf in Rohrenfels ein Pferd seine Reiterin ab. Danach stürmte das Tier auf die Straße und stieß mit einem Auto zusammen. Die Reiterin wurde leicht am Knie verletzt, das Pferd am Maul. Am Abend war dann eine Rentnerin in Neuburg ohne Licht unterwegs. Eine nachfolgende Autofahrerin machte die Dame höflicherweise mit Lichthupe auf den Missstand aufmerksam. Dadurch erschrak die 77-Jährige aber so sehr, dass sie das Lenkrad verriss und gegen ein geparktes Auto fuhr. Die Frau blieb unverletzt.