Neuburg: Kraterplatz

Das Wetter ist ideal, um draußen zu trainieren. Für die Fußballer des FC Zell/Bruck in Neuburg fällt das derzeit aber flach. Ihre Trainingsplätze gleichen einer Kraterlandschaft. Verantwortlich dafür ist die Suche nach Bomben aus dem zweiten Weltkrieg. Dabei wurden bis zu eineinhalb Meter tiefe Löcher in die Rasenplätze gegraben. Die Sanierung der Trainingsplätze soll bis Ostern abgeschlossen sein und gut 45.000 Euro kosten. Für den Hauptplatz muss die Stadt tiefer in die Tasche greifen und der FC Zell/Bruck länger verzichten. Dort ist eine Generalsanierung nötig, sie kostet rund 100.000 Euro.