Neuburg: Hofgartentreppensturz vor Gericht

Ein 40-Jährger soll einem anderen Mann an der Neuburger Hofgartentreppe in den Rücken getreten haben, so dass dieser stürzte und sich den Oberschenkel brach. Wegen dieser Tat vom Oktober vergangenen Jahres hat er sich vor dem Neuburger Amtstgericht verantworten müssen. Der Angeklagte wollte das so aber nicht stehen lassen. Seinen Angaben zu Folge, soll es eine Rangelei auf der Hofgartentreppe gegeben haben: Allerdings zwischen seiner Freundin, deren Tochter und dem späteren Opfer. Der Angeklagte wollte lediglich die Streithähne trennen – wie es zu dem Sturz des 40-Jährigen kam, ist ihm nicht klar. Aufklärung sollen nun die beiden Damen bringen: Sie sind am 19. Oktober als Zeuginnen geladen.