Neuburg: Hochwasserpolder genehmigt

Der Hochwasserschutz an der Donau wird ausgebaut: Die Regierung von Oberbayern hat einen Polder bei Neuburg genehmigt. Erreicht der Pegel der Donau in Neuburg eine kritische Marke, kann der Polder zwischen Stepperg und Riedensheim geöffnet werden. Über 8 Millionen Kubikmeter Wasser fließen dann aus der Donau ab und überschwemmen ein Gebiet so groß wie 440 Fußballfelder. Weiter donauabwärts kann das dann zur Entspannung der Pegel beitragen. Um den Polder erfolgreich nutzen zu können, müssen Dämme um ihn herum gebaut werden. Insgesamt soll die Maßnahme 35 Millionen Euro kosten und noch heuer starten.