Neuburg: Hilfe durch Tritte abgewehrt

Er wollte sich offenbar einfach nicht helfen lassen. Nach einem Sturz am Neuburger Bahnhof ist gestern Abend ein Mann regelrecht ausgerastet. Der 34-jährige aus Burgheim war zunächst regungslos am Boden liegen geblieben, weshalb ein Zeuge die Sanitäter rief. Statt sich helfen zu lassen, trat der Mann mehrmals gegen die Rettungskräfte, beschädigte Einsatzgeräte und wollte dann flüchten. Auch gegenüber der gerufenen Polizei zeigte sich der 34-Jährige rabiat, trat einem Beamten gegen das Schienbein und verletzte ihn. Die Polizisten machten kurzen Prozess und brachten den Mann nach einer Blutentnahme in die Psychiatrie. Der Grund für seinen Ausraster ist bislang unbekannt.