Neuburg: Haftstrafe für Fälscher

Er hätte auch einfach mit seinem Auto zum TÜV und zur Zulassungsstelle fahren können. Doch ein 29-jähriger Neuburger war offensichtlich davon überzeugt, eine bessere Lösung parat zu haben. Er soll die TÜV-Plakette, die Zulassung und das Nummernschild an seinem Auto gefälscht haben. Dafür wandert der Mann jetzt ins Gefängnis. Er wurde vor dem Amtsgericht wegen Urkundenfälschung zu neun Monaten Haft verurteilt. Dabei sind die Tricksereien am Auto nur die Spitze des Eisbergs. Unter anderem musste sich der Neuburger auch wegen Fahrens ohne Führerschein mit einem nicht versicherten Wagen verantworten. Eine Bewährung lehnte die Richterin ab, da der 29-Jährige bereits jahrelang im Gefängnis war. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.