Neuburg: Gutachten im Missbrauchsprozess

Überraschende Wende gestern im Missbrauchsprozess am Neuburger Jugendschöffengericht gegen einen Flüchtling aus Nigeria. Vom mutmaßlichen Opfer, einem damals 7-jährigen Mädchen, soll ein Glaubwürdigkeitsgutachten erstellt werden. Damit verzögert sich der Prozess auf unbestimmte Zeit. Die Verhandlungen werden wohl frühestens in einem halben Jahr wieder aufgenommen. Der 25-jährige Angeklage soll im vergangenen Sommer das Mädchen in eine dunkle Ecke gezogen und missbraucht haben. Die bisher vernommen Zeugen verstrickten sich allerdings in Widersprüche.