© © Kzenon - Fotolia.com

Neuburg: Katastrophalen Brand verhindert

Ein Großalarm hat die Neuburger gestern am späten Nachmittag in Aufregung versetzt. Bei einem Glasverpackungshersteller in der Ruhrstraße drohte ein Feuer auszubrechen. Bei Abrissarbeiten war die Wand einer Schmelzwanne kurz davor einzustürzen. Dann wäre bis zu 1.500 Grad heißes Flüssigglas ausgelaufen. Sämtliche Feuerwehren von Neuburg und Umgebung räumten die Firma und kühlten die Wanne mit Schaum und Wasser ab. Zum Glück ist nichts passiert, die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.