Neuburg: Gewinnbetrug – 1.800 Euro erschlichen

Es klingt zu schön um wahr zu sein – ein Rentner aus Neuburg soll bei einem Gewinnspiel 178.000 Euro gewonnen haben. Leider wieder ein heimtückischer Betrugsversuch.

Ein angeblicher Notar teilte dem 72-Jährigen am Telefon mit, dass das Geld auf einem Konto in der Türkei läge. Zur Freigabe der Summe müsse der Rentner 1.800 Euro an den Notar zahlen. Leider fiel der gutgläubige 72-Jährige auf diese Masche herein und bezahlte.

Auch als erneut eine Forderung des Notars von 13.000 Euro kam, wollte der Neuburger die Gebühr bezahlen. Eine aufmerksame Mitarbeiterin einer Bankfiliale machte den Rentner aber auf den vermutlichen Betrug aufmerksam. Er überwies das Geld nicht und zeigte stattdessen die Betrüger an.