Neuburg: Gefängnis für brutale Attacke

Ein Betrunkener ist nach einer brutalen Attacke Anfang des Jahres am Neuburger Amtsgericht zu eindreiviertel Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 36-Jährige hatte im Januar vor einem Lokal einen Mann mit seiner Gürtelschnalle ausgepeitscht. Der Mann zog sich dabei Blessuren im Gesicht zu, außerdem brach er sich die rechte Hand beim Versuch die Schläge abzuwehren. Außerdem rammte der Angeklagte einem anderen noch eine abgebrochene Bierflasche ins Gesicht. Die Richterin wertete die Angriffe als gefährliche Körperverletzung.