© istockphoto_Kileman

Neuburg: Flutbecken kann gebaut werden

Es soll ein Paradebeispiel für den Hochwasserschutz in Bayern werden – der Flutpolder zwischen Neuburg und Rennertshofen. Einwendungen und Klagen gibt es nicht, damit gibt die Regierung von Oberbayern grünes Licht für das Mammut-Projekt. Bei Riedensheim entsteht ein Gebiet, dass im Falle eines Donauhochwassers bis zu acht Millionen Kubikmeter Wasser aufnehmen kann. Dann würde dort ein riesiger See entstehen. Um die Wassermassen zu kontrollieren, werden große Dämme und entsprechende Tore für den Ein- und Auslass gebaut. Vier Jahre Bauzeit rechnet das Wasserwirtschaftsamt dafür ein. Dafür sind anschließend große Siedlungsgebiete von Neuburg flußabwärts besser geschützt.