Neuburg: Familie kämpft um Kind

Eine Familie aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen kämpft um ihre Tochter. Den Eltern wird Kindesmisshandlung vorgeworfen. Aus dem Grund lebt die mittlerweile ein Jahr alte Tochter bei einer Pflegefamilie. Die leiblichen Eltern bestreiten, ihrem Kind jemals Gewalt angetan zu haben. Sie hatten ihr Baby wenige Wochen nach der Geburt mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus gebracht – eine Ärztin vermutete daraufhin Kindesmisshandlung. Die Familie konnte sich die Frakturen allerdings nicht erklären: Mittlerweile steht die These im Raum, dass der Stoffwechsels des Babys durch die Chemotherapie der Mutter während der Schwangerschaft negativ beeinflusst wurde. Ein Mediziner bestätigte diese Annahme. Eine Entscheidung in dem Prozess steht noch aus.