Neuburg: Falsch angekreuzt – Urteil

Ein falsch gesetztes Kreuz kommt einer 47-Jährigen aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen jetzt teuer zu stehen. Die Frau hatte auf ihrem Einbürgerungsantrag verschwiegen, dass sie der Sekte Scientology angehört. Sie begründete dieses Vorgehen damit, dass sie schon seit Jahren nichts mehr mit der Sekte zu tun gehabt habe. Der formale Austritt folgte aber erst Jahre nach dem Einbürgerungsantrag. Das Verfahren wurde gegen eine Geldbuße von 1.500 Euro an eine gemeinnützige Organisation eingestellt.