Neuburg: Entscheidung über Flüchtlingsunterkunft vertagt

Jede Stadt muss einen Beitrag zur Flüchtlingskatastrophe leisten: In Neuburg ist über eine mögliche Asylbewerberunterkunft in der Ambergstraße diskutiert worden. Ein Unternehmer hatte vorgeschlagen, die Räume der ehemaligen Leonischen Werke für die Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Der Stadtrat müsste dafür aber eine Sondergenehmigung erteilen, da sich die Unterkunft in einem Gewerbegebiet befinden würde. Die Regierung von Oberbayern hatte die Stadt Neuburg gebeten, möglichst rasch eine Entscheidung zu treffen. Dieser Bitte entsprach man nicht. Der Bauauschuss hat die endgültige Entscheidung vertagt. Vielen der Mitglieder lagen nicht genügend Informationen vor.