Neuburg: Drogengeschäfte vor Gericht

Nur durch einen Raubüberfall im April dieses Jahres ist die Polizei auf eine Drogensumpf gestoßen: Deshalb musste sich jetzt auch ein 31-Jähriger aus Manching vor Gericht verantworten. Er war von zwei Geisenfeldern in seiner Wohnung überfallen worden und hatte einen der beiden mit einem Samurai-Schwert verletzt.
Im Rahmen der Ermittlungen zu diesem Fall, deckten die Ermittler die Drogengeschäfte auf. Der Manchinger hatte ein halbes Kilo Marihuana bei den beiden Geisenfeldern gekauft. Da die Qualität der Ware miserabel war, gab er die Drogen an den Lieferanten zurück – der bestätigte gestern vor dem Neuburger Gericht diesen Umstand. Der Drogenkäufer ist gestern zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Ein Prozess wegen versuchter Tötung gegen den Manchinger folgt noch.