Neuburg: Bewährungsstrafe für Hobbybotaniker

Diesem Hobbybotaniker ist die Polizei durch einen Zufall auf die Schliche gekommen: Wegen Cannabis-Anbau musste sich jetzt ein 31-Jähriger vor dem Neuburger Amtsgericht verantworten. Die Polizei hatte die Pflanzen im Rahmen einer Hausdurchsuchung wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern entdeckt. Dieser Verdacht bestätigte sicht nicht. Dafür staunten die Beamten nicht schlecht, als sie im Keller 50 Cannabis-Pflanzen fanden. Der Angeklagte zeigte sich geständig, versicherte allerdings glaubhaft, dass das Marihuana nur für den Eingekonsum bestimmt war. Deshalb ist er zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt wrorden.