Neuburg: Betroffenheit nach tragischem Unfall

Der tragische Unfall vom Donnerstag, bei dem ein zweijähriger Bub vor einer Kinderkrippe von einem Auto überfahren und getötet wurde, sorgt in Neuburg noch immer für große Betroffenheit. Noch gibt es keine neuen Erkenntnisse, das unfallanalytische Gutachten wird laut Polizei noch etwas dauern. Gleichzeitig machen sich laut Donaukurier einige Stadträte Gedanken darüber, wie solche Tragödien künftig verhindert werden können. Noch herrscht allerdings Ratlosigkeit, vor allen Kindergärten in Neuburg gilt bereits Tempo 30.