Neuburg: Ausraster kommt teuer zu stehen

Ein Jahr und acht Monate auf Bewährung – so lautet das Urteil des Neuburger Amtsgerichts für einen 53-jährigen. Die Liste an Straftaten lässt sich sehen. Von Bedrohung über unterlaubten Waffenbesitz bis hin zu Trunkenheit im Vekehr ist alles mit dabei. Doch was war passiert? Der Verurteile ist Gastwirt und wollte Ende vergangenen Jahres Schulden bei einem Zecher eintreiben. Er zielte mit einer Gaspistole ins Gesicht seines Opfers, bekam Panik und baute bei der Flucht noch betrunken einen Unfall. Bei einer anschliessenden Rangelei löste sich sogar ein Schuß aus der Waffe, verletzt wurde dabei aber niemand. Zur Bewährungsstrafe kommt noch eine Geldstrafe von 4.000 Euro und ein Jahr Führerscheinentzug.