Neuburg: Aus Rache vor Gericht

Ein Mann aus Neuburg hat sich wegen Kindesmissbrauch vor Gericht verantworten müssen. Doch die Anklage war ein Racheakt – der Vorfall frei erfunden. Die Mutter des Kindes hatte von dem Angeklagten ein Mahnschreiben erhalten, daraufhin warf sie ihm sexuellen Missbrauch vor. Für den 29-Jährigen hieß das natürlich Freispruch. Ob die Mutter so leicht davon kommt, ist noch nicht klar. Sie könnte wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung angeklagt werden.