Neuburg: Asylbewerber geimpft

Weil ein Flüchtling an Windpocken erkrankt ist, wurden nun die Kinder der Notaufnahme-Unterkunft in Neuburg geimpft. Ein Mann aus Eritrea wurde mit der höchst ansteckenden Virus-Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert und isoliert. Alle 16 Kinder der insgesamt 150 Flüchtlinge in der Turnhalle des Gymnasiums bekamen eine Vierfachimpfung. Laut Gesundheitsamt besteht für die Bevölkerung kaum Gefahr, weil die meisten bereits immun oder selbst geimpft sind. Vorbeugend wird aber in den nächsten zwei Wochen während der Inkubationszeit niemand aus der Unterkunft verlegt oder neu aufgenommen.