Neuburg: Abfuhr für B16-Pläne

Breiter und gerader soll die B16 in den kommenden Jahren im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen werden. Im Zuge des Ausbaus haben die Marienheimer auch die Verlegung der Bundesstraße über das Flugplatzgelände in Zell ins Spiel gebracht. Dafür gab es jetzt eine Abfuhr von der Bundeswehr. Das sagte Bundestagsabgeordneter Reinhard Brandl gestern bei einer Besprechung, so der Donaukurier. Die Anforderungen der Luftwaffe für eine Straße über das Areal seien zu hoch. Große Hürden sind vorallem die Sicherheit und der laufende Flugbetrieb in Zell. Eine weitere Variante der B16 am Flugplatzgelände vorbei soll jetzt in den Mittelpunkt rücken. Doch auch dafür stellt die Bundeswehr Bedingungen, die vom Straßenbauamt erst einmal geprüft werden müssen.