ND-SOB: Landkreis unterstützt den Sozialbereich

Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen steht richtig gut da: Die Bürger müssen jährlich nur 17 Euro an Sozialabgaben zahlen. Zum Vergleich: In München sind es 138 Euro. Eine Sache trübt allerdings das Bild: Die Erwerbsfähigkeit der Arbeitssuchenden wird immer geringer. Das bedeutet: Zusätzliche Kosten – die muss dann der Landkreis tragen. Auch in Sachen „Asylbewerber“ fallen erhöhte Kosten an: 3,2 Millionen Euro sind für Unterkünfte und Krankenhilfe veranschlagt worden. Für weitere Hilfsprojekte sollen im nächsten Jahr rund 150 000 fließen.