Münster/Augsburg: Milde Strafe für Unfallfahrer

Es ist kurz vor Weihnachten letztes Jahr, als sich zwischen Thierhaupten und Münster eine Tragödie ereignet. Zwei sechzehnjährige Jugendliche sterben bei einem schweren Autounfall. Schuld ist ein 18-jähriger Fahranfänger aus dem Landkreis Augsburg, der von der Disco nach Hause fuhr. Auf der eisglatten Straße gerät er ins Schlingern und es kommt zu dem folgenschweren Unfall wegen dem der junge Mann jetzt vor Gericht stand. Das Jugendschöffengericht kam zu dem Schluss, dass er mit nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr, ihn aber dennoch kaum Schuld treffe. Der mittlerweile 19-jährige muss 500 Euro Geldbuße bezahlen und ein Fahrtraining besuchen.