© Bahnhof Verspätung Zug Warten

Münchsmünster: Jugendliche in Lebensgefahr

Grober Unfug ist in Münchsmünster noch einmal glimpflich abgelaufen. Wie die Bundespolizei erst heute mitteilte, haben fünf Jugendliche am Wochenende eine Straßenabsperrung auf die Gleise gestellt.Ein Zug hat das Hindernis überfahren und dabei wurde eine große Metallstange in Richtung einer 30jährigen Spaziergängerin geschleudert.Die Frau wurde dabei nicht verletzt.Kurze Zeit später wurden vier Buben und ein Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren am Bahnhof aufgegriffen.Ihnen war nicht bewusst, dass sie sich bei ihrem Aufenthalt auf den Gleisen in Lebensgefahr begeben hatten.Die Polizisten warnten die Jugendlichen eindringlich vor den Gefahren und übergaben sie dann ihren Eltern. Gegen die 5 Kinder wird jetzt wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.