©  apops - Fotolia.com

München: Urteil im Missbrauchsprozess

Ein Pfleger aus dem Raum Pfaffenhofen ist vom Landgericht München wegen Missbrauchs zu 8 einhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er eine 28jährige in seiner Obhut geschwängert hat. Die Frau ist geistig behindert und kann nicht sprechen. Medienberichten zufolge hat der 52jährige hat vor Gericht sexuelle Handlungen eingeräumt, aber Geschlechtsverkehr geleugnet. Die Vaterschaft hat der Pfleger anerkannt, sie war aber durch einen DNA-Test zweifelsfrei erwiesen. Das Kind ist im Mai zur Welt gekommen und wurde anschließend zur Adoption frei gegeben.