©  apops - Fotolia.com

München/Pfaffenhofen: U-Bahnfahrer wegen Vergewaltigung verurteilt

Es gibt ein Urteil im Münchner U-Bahn-Vergewaltigungsprozess. Der beschuldigte 58-jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen wurde vor dem Münchener Amtsgericht zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Außerdem muss er 5.000 Euro Schmerzensgeld an das 18-jährige Opfer zahlen. Der U-Bahn-Fahrer hatte die stark betrunkene, schlafende Jugendliche im Juni in seinem Zug vergewaltigt. Der Mann wurde dabei von Kameras gefilmt. Er selbst hatte die Tat gestanden.