©  apops - Fotolia.com

Möckenlohe: Neue Details zum Franziska-Mörder

Vor Prozessbeginn um den Mordfall der 12-jährigen Franziska aus Möckenlohe kommen immer mehr Details ans Licht: Der Angeklagte soll am Tag vor der Tat einem anderen 13-jährigen Mädchen perverse Nachrichten geschickt haben.

Als der 26-Jährige keine Antwort bekam, soll er frustriert reagiert haben. Am Tag darauf soll er seinem späteren Opfer begegnet sein: Laut Anklage missbrauchte er das 12-jährige Mädchen und erschlug sie mit einem Holzscheit. Der Prozess beginnt am 19. Januar am Ingolstädter Landgericht.