Zwei Kilogramm Marihuana von Holland nach Baar-Ebenhausen

13.03.2014
Ein mutmaßlicher Drogenkurier muss sich seit heute vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Der 40-Jährige Niederländer soll bei wiederholten Lieferfahrten per LKW insgesamt zwei Kilogramm Marihuana und zwei Kilogramm Amphetamine von Holland nach Baar-Ebenhausen geschmuggelt haben.
Der Angeklagte selbst entschuldigte sich bei seiner Einlassung vor Gericht, er selbst habe kaum Gewinn aus den Lieferungen gezogen, lediglich 200 Euro und freie Verkostung. Auch Menge und Wert der Tüten voll Rauschgift waren ihm unbekannt. Die Konsequenzen bei einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz scheinen ihm wohl ebenfalls nicht bewusst gewesen zu sein.
Die Staatsanwaltschaft fordert bis zu fünfeinhalb Jahre Haft. Die Verhandlung wird am 20. März fortgesetzt.