zur sache Jagddebatte

Tierschützer und Hundefreunde sind immer noch entsetzt.

Denn vergangene Woche wurde in Pörnbach im Landkreis Pfaffenhofen ein streunender Hund erschossen.

Der Jäger und mehrere Spaziergänger gaben an, das Tier habe Rehe gejagt.

Nach dem bayerischen Jagdgesetz durfte der Jäger deshalb auf den Hund schießen.

Dennoch: Der Fall sorgt in der ganzen Region für Diskussionen und Forderungen nach einer Veränderung des Jagdgesetzes werden immer lauter.