zur sache Endspurt miba

Sind die Auftragsbücher voll, heißt das für den Handwerker Zeitplan einhalten. Qualitiv hochwertig arbeiten und da bleibt nicht viel Zeit fürs Repräsentieren. So haben dieses Jahr etwa 40 Handwerksbetriebe ihre Teilnahme bei der Mittelbayerischen Ausstellung miba abgesagt. Kein Problem für Ausstellungsleiter Heinrich Sandner. Denn so kamen diesmal auch Interessenten aus anderen Branchen zum Zug. Die miba ist auch in der 24. Auflage ein Magnet für Aussteller und Gäste. Ob die Besucherzahl von 70.000 erreicht wird, zeigt sich am Sonntag Abend. Ein vielfältiges Programm wartet allemal. Zur sache über den Endspurt auf der mbia.