Wohnungsnot

Afghanistan, Irak, Syrien – Flüchtlinge aus diesen und anderen Krisengebieten suchen Zuflucht in Deutschland. 2012 wurden knapp 65 000 Anträge auf Asyl gestellt.

Die Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber sind voll ausgelastet – auch in Neuburg. Deshalb müssen anerkannte Flüchtlinge die Unterkunft verlassen.

Die Unterbringung dieser Menschen, ein Problem für die Stadt und den Landkreis.

Denn Wohnungen sind knapp.

Der Freistaat fühlt sich nicht zuständig, lässt die Kommunen im Regen stehen.

Landrat Roland Weigert hat deshalb gestern mit dem Regierungspräsidenten von Oberbayern das Gespräch gesucht.