Wie nachwachsende Rohstoffe die Spritproduktion verändern

03.06.2014
Was haben Benzin und Algen gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Der Treibstoff ermöglicht uns ein mobiles Leben. Die Meerespflanzen gelten als nachwachsende Rohstoffe mit Filtereffekt, giftiges CO2 wird in Licht und Wärme gewandelt. Gerade dieser Effekt könnte die Treibstoffproduktion umwälzen, nicht sofort aber in zwanzig oder dreißig Jahren. Denn theoretisch an der richtigen Stelle eingesetzt, strafft das grüne Gemüse die Produktionsprozesse und sorgt gleichzeitig für weniger Schadstoffe. Erste Konzepte zur Raffinerie der Zukunft haben jetzt Studenten der Technischen Hochschule entwickelt. Aus dem Labor C 026 berichtet Siegfried Andree.