Wasser marsch!

24.04.2014

Seit heute wird das Neumarkter Trinkwasser im Probebetrieb mit dem Wasser des Zweckverbandes Laber-Naab vermischt. Bereits in den 80-er Jahren gab es erste Überlegungen das Wasservorkommen in der Stadt durch ein zweites Standbeines zu entlasten. Während der circa zweieinhalbjährigen Bauphase wurden insgesamt 41,4 km Wasserrohre verlegt, der vorhandene Hochbehälter Hohenlohe um 6.000 Kubikmeter auf 9.000 Kubikmeter erweitert, sowie ein Hochbehälter mit 2.000 Kubikmeter Fassungsvermögen als Zwischenspeicher errichtet. Die Baukosten für die Stadtwerke belaufen sich auf rund 7,5 Millionen Euro. Mit der Inbetriebnahme der neuen Leitung hat das einst als größte Baustelle Bayerns bezeichnetet Projekt ein glückliches Ende genommen.