Vierter Verhandlungstag im Totschlagsprozess

18.11.2013 Sein Fingerabdruck auf der Tatwaffe, nämlich einer Limonadenflasche, DNA-Spuren unter den Fingernägeln des Getöteten sowie auf Besteck und Geschirr. Die Indizien gegen Heinz Josef M. häufen sich. Er soll am 13. August vergangenen Jahres den Rentner Helmut P. mit einer Limonadenflasche in dessen Wohnung niedergeschlagen und ihn anschließend erwürgt haben. Seit Mitte Oktober muss sich Heinz Josef. M vor dem Landgericht Ingolstadt verantworten und schweigt weiter beharrlich. Auch am vierten Verhandlungstag, an dem weitere Zeugen vernommen wurden.